Julian Sulzberger

Orchesterschlagzeuger

Julian-Sulzberger

1991 fing ich im Alter von 8 Jahren an bei Andreas Nowak Schlagzeugunterricht zu nehmen, welcher maßgeblich dazu beitrug daß ich klassischer Schlagzeuger wurde, und blieb bis 2001 sein Schüler. Zwischenzeitlich erhielt ich zusätzlich noch Unterricht am Drum-Set bei Dirk Wagner und später kam noch Klavierunterricht bei Alexis Fernandez und Isabela Kreith dazu.

Nach dem Abitur studierte ich klassisches Schlagzeug/Pauke an den Musikhochschulen „Hanns Eisler“ in Berlin und der Hmtmh in Hannover. Praktikantenstellen und Zeitverträge führten mich in die Orchester in Brandenburg/Havel, des Staatstheaters Braunschweig, der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford und des Nationaltheaters Mannheim. Seit Januar 2014 spiele ich nun als Pauker bei den Bergischen Symphonikern in Remscheid/Solingen.

In meiner Erinnerung geblieben sind zahlreiche Auftritte bei Klassenabenden, mit Schlagzeugensembles, und bei verschiedensten anderen Veranstaltungen in Bad Vilbel und Karben, an denen ich mitwirken konnte. Später durfte ich sogar ein Paukenkonzert als Solist mit dem Streichorchester spielen.

Andreas Nowak war es auch, der mich schon früh an Frankfurter Amateurorchester vermittelte, zum Wettbewerb „Jugend Musiziert“ animierte, wo ich es zweimal bis zum Bundeswettbewerb schaffte, sowie die Mitwirkung im Jugend-Sinfonie-Orchester des Landes Hessen anregte, welche meine Leidenschaft zur Orchestermusik entwickelte.

Die Bad Vilbeler Musikschule ist ein also ein großes Element meiner Kindheit und Jugend gewesen, die den Grundstein für meinen Beruf gelegt hat, und mich in meiner musikalischen und menschlichen Entwicklung gefördert hat.