Perkussion

Perkussion (lat.: schlagen) bezeichnet das Spiel aller Instrumente aus dem Bereich der Schlag- und Effektinstrumente. Bei der Perkussion handelt es sich um die urtümlichste Form des Musizierens mit bloßen Händen oder Stöcken bzw. Klöppeln.

Im Gegensatz zum gebräuchlichen Schlagzeug (Drumset), das als Einheit von einem Spieler gespielt werden kann, kommen –  je nach Musikstück – völlig unterschiedliche Perkussionsinstrumente zum Einsatz und werden von mehreren Musikern gespielt. Alle Instrumente hier aufzuzählen und zu erklären würde den Rahmen sprengen, daher seien hier nur einige genannt: Bongo, Konga, Pauken, kleine Trommel, Marimbaphon, Vibraphon, Triangel u.v.a.m.

Die Musikschule Bad Vilbel bietet Perkussionsunterricht in allen Alters- und Leistungsstufen sowie unterschiedlichen Stilrichtungen an. Gearbeitet wird immer mit einem gemischten Instrumentarium.

Für Einsteiger im 1. und 2. Schuljahr bieten wir, falls genügend Anmeldungen vorliegen, eine Perkussionsklasse an, gespielt wird dabei auf Djemben, aber der Körper kommt auch zum Einsatz: Klatschen, stampfen, rhythmisches Sprechen u.a. . Für dasSchuljahr 2016/2017 sind für Erst- und Zweitklässler folgende neue Kurse geplant:

  • bei Isabella Kreith am Dienstagnachmittag etwa um 17 Uhr  in der Alten Mühle Bad Vilbel geplant.
  • bei Katja Klar-Bachmann am Mittwochnachmittag um 17 Uhr in der Ernst-Reuter-Schule

Auch bei Schulprojekten werden Perkussionsgruppen gebildet.

Projekt „Jedem Kind ein Instrument (JeKi)“
In Kooperation mit der Regenbogenschule wird Perkussion im sogen. JeKi-Projekt“ unterrichtet.