Jeden Kind ein Instrument (JeKi)

Die Musikschule Bad Vilbel ist eine von 70 Musikschulen, die für das Projekt „JeKi in Hessen“ ausgewählt wurde. Mit der Regenbogenschule in Bad Vilbel hat sie den geeigneten Kooperationspartner gefunden.

Mit dem Pilotprojekt JeKi soll möglichst vielen Kindern die Chance eröffnet werden, in der Grundschule ein Musikinstrument zu erlernen. Dazu erfahren Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse durch ein Team von Klassen- bzw. Musiklehrern und Musikschullehrkräften eine umfassende musikalische Grundausbildung. In der zweiten Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler dann in einer zusätzlichen Musikstunde Instrumentalunterricht in kleinen Gruppen.

An dem landesweiten Projekt nehmen 70 Grundschulen mit je einer Klasse teil. nehmen. Das Land Hessen stellt für die Anschaffung der Leihinstrumente und den Instrumentalunterricht durch die Musikschullehrkräfte Gelder zur Verfügung.

Die Leitung des Pilotprojekts JeKi liegt beim Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Um die produktive Zusammenarbeit von Schulen und Musikschulen zu unterstützen, sind beide Seiten durch einen Koordinator bzw. eine Koordinatorin vertreten. Sie sind für die inhaltliche Entwicklung im Projekt und die Beratung und Betreuung der Grundschulen und Musikschulen verantwortlich. Ein Fachbeirat, dem u. a. Vertreterinnen und Vertreter des Verbandes Deutscher Schulmusiker e. V. (Landesverband Hessen), des Arbeitskreises für Schulmusik und allgemeine Pädagogik e. V. und des Verbandes deutscher Musikschulen (Landesverband Hessen) angehören, sichert die Qualität des Projekts.

Folgende Instrumente werden an der Regenbogenschule durch Lehrkräfte der Musikschule angeboten:
• Blockflöte
• Perkussion
• Gitarre
• Fidel
• Hackbrett